Skip to main content

Das Coronavirus beherrscht uns seit Wochen

Infoblatt zum Coronavirus

Das Coronavirus beherrscht seit Wochen die Schlagzeilen. Trotz umfangreichem Krisenmanagement der Bundesregierung ist die Verunsicherung in der Bevölkerung weiter groß, insbesondere bei älteren Menschen.

Der beste Weg ist immer noch, nicht in Panik zu verfallen, sondern der Situation mit Hausverstand und einem kühlen Kopf zu begegnen. Daher dürfen wir euch ein Infoblatt zum Coronavirus (Stand 5.3.2020) zur Verfügung stellen, das die wichtigsten Fakten und Maßnahmen zusammenfasst.

(Quelle: Österreichische Agentur für Gesundheit und Ernährungssicherheit (AGES): https://www.ages.at/themen/krankheitserreger/coronavirus/ Stand: 5.3.2020).

Alle Fakten können Sie auch als Infoblatt herunterladen. Bitte drucken Sie es aus und verteilen es an Familie, Freundinnen und Freunde. Denn Fakten und die richtigen maßnahmen sind die besten Wege, um sich zu schützen und Ruhe zu bewahren!

Was soll ich tun, wenn ich mich fiebrig/krank fühle?

Gehen Sie nicht zum Arzt! Bleiben Sie zuhause und rufen im Zweifelsfall die Gesundheitsberatung unter der Telefonnummer 1450 an, um weitere Schritte zu besprechen.

Das gilt derzeit insbesondere, wenn Sie in  Italien (Regionen Lombardei, Venetien, Piemont und Emilia-Romagna), in China oder einem anderen südostasiatischen Land waren!

Wie verläuft eine Erkrankung?

Die Erkrankung am Coronavirus verläuft unterschiedlich, meistens aber mild und wie bei einer Grippe.

Wie kann ich mich am besten vor dem Coronavirus schützen?

  • Mehrmals täglich Hände mit Seife oder einem alkoholhaltigen Desinfektionsmittelwaschen!
  • Nicht in die Hand husten oder niesen! Verwenden Sie stattdessen ein Papiertaschentuch.
  • Vermeiden Sie den Kontakt zu kranken Menschen.

So geht richtiges Händewaschen:

  1. Ausgiebig Seife verwenden.
  2. Handflächen, Handrücken, Zwischenräume, Daumen und Fingerkuppen einseifen.
  3. 20-30 Sekunden abspülen und mit Papierhandtüchern abtrocknen.

Hilft eine Grippemaske?

NEIN, Grippemasken helfen nicht, können aber die Verbreitung durch Niesen und Husten bremsen.

Kann ich mich über Lebensmittel oder Wasser anstecken?

NEIN, Ansteckung über herkömmliche Lebensmittel ist unwahrscheinlich. Aber rohes Fleisch meiden.

 

Infoblatt downloaden

Überreichung von Spenden

Die Stadtgruppe Eisenstadt des Burgenländischen Seniorenbundes überreichte auch heuer wieder der Förderwerkstette  "Rettet das Kind" die bei der Adventfeier gesammelten  Spenden.

Bilanz beim 42. Stadtgruppentag:

Senioren waren sehr aktiv

Anlässlich des 42. Stadtgruppentages zog Obfrau Sylvia Bronkhorst Bilanz über die zahlreichen Aktivitäten der Stadtgruppe Eisenstadt des Burgenländischen Seniorenbundes in den letzten 12 Monaten. Die Tages- und Theaterfahrten sowie die mehrtägigen Reisen, aber auch die Heurigen und Kaffeekränzchen waren außerordentlich gut besucht. Außerdem wurde eine Mitgliederbefragung durchgeführt, um das Programm auch künftig optimal auf die Wünsche der Eisenstädter SeniorInnen abstimmen zu können.

Obfrau-Stv. Organisationsreferent Johann Rabel stellte die neue Homepage der Stadtgruppe Eisenstadt vor, die es allen Interessierten noch schneller und bequemer ermöglichen soll, sich über das reichhaltige Angebot der Stadtgruppe zu informieren. (www.stadtgruppe-eisenstadt.at)

Langjährige Mitglieder der Stadtgruppe wurden mit Ehrennadeln und Urkunden geehrt.

LPO LAbg. Bgm. Mag. Thomas Steiner, ÖSB-Landesobmann Kurt Korbatits und ÖSB-Bezirksobmann Mathias Heinschink lobten in ihren Grußworten die Tätigkeit der Stadtgruppe und wiesen auf die Bedeutung der kommenden EU-Wahl hin. Außerdem präsentierte sich der burgenländische Kandidat für die EU-Wahl, Christian Sagartz, und bat die zahlreichen TeilnehmerInnen am Stadtgruppentag um ihre Unterstützung.

Fotos: Albert Fuchs

Überreichung von Spenden

Ein Teil der von der Stadtgruppe Eisenstadt des ÖSB gesammelten Spenden wurde vom Vorstand an "Rettet das Kind"  übergeben. Ein weiterer Betrag wurde an den Sterntalerhof überwiesen.